Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

28.07.2013 – 03.08.2013 Tulum

 

Von Playa del Carmen nach Tulum ist es mit einer Stunde Busfahrt quasi ein Katzensprung. Wer die mexikanische Karibik ohne großen Trouble genießen möchte, der ist in Tulum bestens aufgehoben. Das türkisfarbende Meer und die breiten weißen Strände waren für uns Grund genug, mal richtig die Bremse anzuziehen und die nächsten 6 Tage einfach mal im Paradies zu verweilen. Man sollte allerdings wissen, dass Tulum selber ca. 3 bis 5 km vom Strand entfernt ist.

 

Aus diesem Grund haben wir uns für das Hostel El Punto entschieden, weil hier ein kostenloser Fahrradverleih inklusive ist. Wer sich ein Fahrrad mieten möchten, sollte zwischen 50 und 150 Pesos pro Tag rechnen. Ein Doppelzimmer im El Punto kostet 36€ und das sind die Zimmer mehr als Wert. Die Betten sind schön groß und sehr bequem (hier haben wir bis jetzt am besten geschlafen), das Badezimmer ist super und zusätzlich gibt es noch einen eigenen Kühlschrank im Zimmer. Gegenüber vom Hostel gibt es einen großen billigen Supermarkt und das Hostel verfügt noch zusätzlich über eine Outdoor-Küche.

Wir haben uns hier richtig wohlgefühlt und 4 wunderschöne Tage verbracht. Hier haben wir auch Ann wieder getroffen, die quasi als Späher im Einsatz war und uns gleich zu diesem Hostel geraten hat. Ein paar Tage später sind dann auch noch Tanja und Björn zu uns gestoßen. Die beiden Weinliebhaber aus der Pfalz hatten wir in Merida kennengelernt und nach Chichen Itza haben sich zu unserer großen Freude unsere Wege ein drittes Mal gekreuzt.

Mit unseren Bikes haben wir uns leicht in die 70er Jahre zurückgesetzt gefühlt und sind fast jeden Tag fleißig zum Strand geradelt. Zur Belustigung aller gab es gerade im Hostel Katzennachwuchs und kleine Katzen Babys können ja wirklich süß sein und die kleinen Racker hatten echt nur Blödsinn im Kopf.

Einen Tag haben wir zusammen einen Ausflug nach Akumal gemacht. Akumal heißt (Mayasprache) so viel wie Schildkrötenstrand und wo Schildkröten drauf stehen sind auch welche drin. Akumal selber ist ca. 25 km von Tulum entfernt und mit dem Bus für 20 Pesos pro Nase oder 30 Pesos mit dem Collectivo erreichbar. Es ist allerdings sehr zu empfehlen seine eigene Maske und Schnorchel mit zunehmen, da man sonst schon ordentlich zur Kasse gebeten wird. Uns wurden auch so unnötige Sachen wie eine Schnorcheltour oder Schnorchelguide angeboten und das zum Spotpreis von 20USD. Um es mal auf den Punkt zu bringen, wir reden hier über eine Bucht die komplett voll von Schildkröten ist. Wer hier absäuft oder keine Schildkröte findet der kann sich den Weg gleich sparen. Wir sind einmal raus und wieder rein und haben auf Anhieb 7 – 8 gesehen (sind ordentliche Brummer) und einen Rochen gab es noch als Zugabe (ich glaube wir haben auch das Zeug zum Schnorchelguide:-)).

Am Abend war es dann soweit und mein (Andi’s) Geburtstag stand vor der Tür. Bevor ich es vergesse: vielen lieben Dank für die Glückwüsche, hat mich sehr gefreut. Nach mexikanischer Zeit hatte ich diesmal noch eine Galgenfrist von 7 Stunden und so habe ich zusammen mit Tina, Ann, Tanja und Björn in meinem Geburtstag gefeiert und das richtig -->man waren wir angeheitert:-). An diesen Umständen können natürlich die Geschenke schuld sein, von meinem Schatz gab es noch eine Flasche Rum und von den Anderen Rotwein --> hat mich wirklich sehr gefreut. Am Ende haben wir uns dann auch noch ausgesperrt und sind zum Glück bei Tanja und Björn unterkommen. Die restlichen Geschichten dieser Nacht behalten wir für uns und schweigen genussvoll ;-).

Der Tag danach war logischer Weise nicht ganz so prächtig, aber für den Abend waren wieder alle fit und so ging es dann noch mal in eine Bar, wo wir dann auch nochmal die Schweizer Weltreisenden Manu und Carla wiedergetroffen haben. Ich bin quasi voll in meinen Geburtstag rein und auch voll wieder raus, man hat ja sonst nix zu tun:-).

Am 01.08. haben uns dann leider Ann, Tanja und Björn verlassen, da sie leider nur zum Urlaub in Mexico waren und die Heimat gerufen hat. Wir hätten gerne mit euch noch ein paar weitere Tage verbracht, schön dass wir euch getroffen haben.

 

Für uns war das Grund genug für einen kleinen Umzug und deshalb haben wir am Strand in der Hüttenanlage Cabanas Playa Condesa eine kleine Hütte für die nächsten 2 Nacht für 400 Pesos pro Nacht gemietet (24 Euro). Diese Hütten sind ebenfalls nicht im Internet buchbar, nur auf die gute alte Art, hinfahren, anschauen und buchen. Hier fühlt man sich dann ein bisschen wie Robinson Crusoe, die Koksnüsse liegen am Strand, die Leguane schleichen um einen rum, die Pelikane stürzen sich ins Wasser zur Jagd und wir liegen in den Hängematten und lassen einfach mal die Zeit still stehen. Nachts gibt es das natürlich mit Sternenhimmel und Meeresrauschen. Man kann schon sagen hier stinkt es vor Romantik.

 

Nach 6 ereignisreichen und wunderschönen Tagen ging es dann weiter nach Isla Mujeres.

 

Hier eine kleine Auswahl an Bildern

 

Bis die Tage

Tina und Andreas

 

Weiterlesen mit Isla Mujeres      

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!