Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

25.07.2013 – 28.07.2013 Playa del Carmen

 

Von Chichen Itza nach Playa del Carmen waren es 3,5 Stunden Busfahrt, die wir mittlerweile locker auf einer Backe abgesessen haben:-). Nach gut 2 Wochen quer durch Mexico war es dann endlich soweit, Sonne, Strand und Meer :-) wir hatten die mexikanische Karibik erreicht und uns diese auch mehr als verdient.

 

Playa del Carmen ist wohl neben Cancun eine der Touri-Orte an der Küste und wird sehr gerne von den Amerikanern besucht. Wir mussten uns am Anfang erst mal an den Ort gewöhnen, hier war alles ziemlich hecktisch und voll und das Preisgefüge war für einen Urlaubsort entsprechend. In Playa del Carmen sind wir erst am späten Abend angekommen und weil uns der Tag noch etwas in den Knochen steckte, wollten wir erst mal billig schlafen und uns den Ort am nächsten Tag etwas genauer anschauen. Deshalb fiel die Wahl auf das Hostel Tres Mundos , was mit 21 Euro für ein Doppelzimmer in Playa del Carmen ein guter Preis war. Zu unserem Glück gab es für dieses Zimmer eine Doppelbuchung und so wurden wir in das gegenüberliegende Hotel einquartiert. Uns hat das zu diesem Zeitpunkt wenig gestört --> a) war das Zimmer besser und b) wir hatten gerade wenig Lust auf Kommunikation an diesem Abend.

 

Für die nächsten 2 Tage hatten wir uns dann für das Rio Playa entschieden. Das Rio Playa kann man wohl eher als ein Partyhostel bezeichnen, es hat einen kleinen Pool oder besser gesagt eine Art Kneipbecken auf dem Dach und dazu eine nette kleine Bar mit Musik (Jede Nacht dürfen die Frauen von 10 bis 11 gratis trinken). Das Hostel ist ca. 500m vom Stand entfernt und war mit 33€ pro Nacht im Doppelzimmer für uns gerade noch vertretbar. Da das Hostel über eine Küche verfügte und die Restaurantpreise eh weit über Budget waren haben wir auf diese Weise unsere Kosten wieder etwas minimiert. Das Frühstückt(ist inkl.) war richtig gut: Kaffee, Früchte, Kuchen und leckere warme Sandwiches --> da wollen wir mal bei den Matratzen ein Auge zudrücken, die Federn waren nämlich sehr gut spürbar. Den Rest vom Tag haben wir mit kochen, sonnen, baden, spazieren und trinken verbracht, weil am nächsten Tag ein richtiges Highlight auf unserer Reise anstand --> Tauchen in den Cenoten von Mexico.

Auch wenn es noch ein paar Tage bis zu Andi’s Geburtstag war, hat Tina diesen wunderschönen Tauchtag als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk verbucht und die Kosten dafür aus Ihrer Privatkasse bezahlt.

DANKESCHÖN MEIN SCHATZ, ein wunderschönes Geschenk. Die Cenoten sind ein Höhlensystem zwischen Playa Del Carmen und Tulum. Wir haben uns für die Cenote Dos Ojos entschieden und dort 2 wunderschöne und spannende Tauchgänge erlebt. Glücklicherweise hatten wir auch noch die Gelegenheit in der Cenote „The Pit“ etwas baden zu gehen. Am liebsten hätten wir eine Cenote nach der anderen betaucht, aber leider gibt das unser Budget nicht her und da wir noch an anderen Stellen auf dieser Welt tauchen möchten, haben wir uns in Zurückhaltung geübt (auch wenn es uns verdammt schwer gefallen ist).

Hier mal ein kleines Video, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie die Cenoten ausschauen können.

 

Den Rest vom Tag sind wir dann wieder entspannt angegangen und haben uns dann am nächsten Morgen auf nach Tulum gemacht.    

 

Hier mal eine kleine Auswahl von Bildern und Videos.

 

Bis die Tage

Tina und Andreas

 

Weiterlesen mit Tulum

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!