Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

15.11.2013 – 23.11.2013 Koh Lanta

 

Nach Bangkok und Chiang Mai war es dann Zeit ans Meer zu kommen, dafür haben wir uns die Insel Koh Lanta ausgesucht. Koh bedeuet übrigens auf thaländisch Insel. Die Anreise nach Koh Lanta war diesmal zur Hälfte im richtigen Backpackersyle. Um 15:45 Uhr sind wir wieder in Bangkok gelandet und hatten nun die sportliche Aufgabe bis 18:00Uhr in der Khao San Road in unserem Reisebüro zu sein. Also hieß es schnell das Gepäck einsammeln um den Bus zu bekommen. Um diese Uhrzeit konnte nämlich der Verkehr in Bangkok ziemlich dicht sein. Bis ca. 2 km vor der Khao San Road ging auch alles relativ gut, dann machten uns aber die Demonstration, die derzeit in Bangkok sind, sehr zu schaffen. Dummerweise waren die Demos genau neben der Khao San Road, was dazu führte dass wir für den nächsten Kilometer ca. 30 Minuten benötigt haben und wir den letzten Kilometer mit unseren Rucksäcken direkt durch die Demo rennen mussten. Schweißgebadet sind wir dann tatsächlich um 17:58 im Reisebüro angekommen.

Für den Transfer von Bangkok nach Koh Lanta haben wir pro Person 980Baht bezahlt (ca. 24,70€). Zuerst ging es mit dem Nachtbus nach Surat Thani und von dort aus mit den Minivans nach Koh Lanta. Leider hatte unser Nachtbus ca. 2 Stunden Verspätung und man fragte sich ganz kurz, warum wir eigentlich wie die blöden quer durch die Demo gerannt sind. Die Thais nennen so etwas liebevoll „Tropical Delay“J. Wir waren ein bisschen unruhig geworden, ob wir heute Nacht noch wirklich Bangkok verlassen würden.

 

Ein Mitarbeiter vom Reisebüro meinte noch zu Tina „Keine Sorge, solange ich hier bin ist alles OK“. 10 Minuten später war er weg und wurde auch nie wieder gesehen, vertrauenswürdig ist definitiv was anderes:-). Am Ende kam dann aber der Bus und keine 14 -16 Stunden später waren wir auch schon auf Koh Lanta. Wir fanden es richtig toll, dass sich Karola und Stefan unserer Art zu reisen angeschlossen haben und dies über sich ergehen ließen:-).

 

In Koh Lanta hatten wir erst mal für 2 Nächte das Ocean View Resort gebucht. Das Resort ist ganz ok, seinen kompletten Urlaub möchte man da jetzt nicht verbringen, aber für 2 bis 3 Nächte kann man es gut aushalten. Der Strand war richtig schön und die dort umliegenden Restaurants sehr lecker.

 

Koh Lanta erkundet man am besten mit einem Roller und je weiter man in den Süden der Insel fährt desto schöner wird sie. Hier findet man auch Lanta Town, Wasserfälle und den Nationalpark. Der Norden hat aber auch etwas zu bieten, die sogenannten Mangroven. Nach der Hitze im Norden von Thailand war das Meer eine willkommene Abwechslung und sehr erfrischend. Da ja bald Karolas Geburtstag vor der Tür stand, wurden Tina und ich beauftragt eine entsprechende Unterkunft für die Beiden zu suchen. Natürlich sind wir dieser Aufgabe gerne nachkommen, ist ja auch verständlich dass man sich im Urlaub mit einem Geburtstag in Aussicht eine schönen Ort zum Feiern wünscht. Also haben wir mit dem Roller die komplette Insel abgefahren und uns auf die Suche nach einem romantischen Zimmer für das Urlauber Budget gemacht und für uns eine schöne Unterkunft für das Backpacker Budget gesucht:-).

 

Beide Aufgaben konnten wir wunderbar erfüllen, wir wollten uns bei den Bee Bee Bungalows niederlassen (Bambusbungalows für 400 Bath/Nacht –sehr chillig und ideal für Backpacker) und für Karola und Stefan haben wir das Moonlight Bay Resort entdeckt. Allerdings gab es dann doch eine kleine Planänderung, statt dem geplanten Doppelzimmer für Karola und Stefan hatte sich Stefan kurzer Hand zum Familienbungalow entschieden und uns noch mal 5 Tage zu einem weiteren Urlaub eingeladen:-). Die Überraschung war für uns natürlich riesen groß und wir haben uns mehr als nur gefreut. Statt in einem kleinen Bungalow, sind wir jetzt in einem tollen Beachfrontbungalow mit einem wunderschönen Meerblick, eigenem Balkon und Jacuzzi gesessen. Das Leben kann manchmal einfach nicht besser laufen. Nochmal vielen lieben Dank, für diese tolle Überraschung, damit hatten wir wirklich nicht gerechnet, dafür umso mehr genossen.

 

Die nächsten Tage haben wir damit verbracht Koh Lanta mit dem Roller zu erkunden und es uns einfach gut gehen zu lassen. An einem Abend sind wir mit den Beiden noch zu einem Thai BBQ gefahren. Schließlich sollten sie ja so viel wie möglich von Thailand kennenlernen.

 

Leider hat uns dann auf Koh Lanta eine 3-tägige Regenfront erwischt, eigentlich sollte die Regenzeit auf der westlichen Seite von Thailand vorbei sein, aber das Wetter spielt eben auf der ganzen Kugel hin und wieder verrückt. Der Regen hatte dann auch ein paar undichte Stellen im Dach über den Jacuzzi aufgedeckt und so mussten wir uns bis der Schaden am nächsten Tag behoben wurde mit ein paar Regenschirmen aushelfen. Man muss eben alles mal im Leben erlebt haben, wir haben es mit Humor genommen und trotzdem Spaß gehabt:-).

 

Im Resort gab es auch einen gratis Kanuverleih und da man bei sowas sowieso nass wird hat uns auch der Regen nicht daran gehindert ein wenig Wassersport auf dem Meer zu betreiben.

 

Dummerweise ist auch der geplante Schnorchelausflug auf die Insel Koh Rok an Karolas Geburtstag ins Wasser gefallen. Stattdessen gab es dann als Tagesprogramm eine umfangreiche Massage, einen Geburtstagskuchen aus der German BakeryJ, einen entspannten Aufenthalt im Jacuzzi und ein wirkliches leckeres Geburtstagsdinner. Am Ende war es für Karola trotz Regen der wahrscheinlich wärmste Geburtstag, den sie bis jetzt hatte.

 

Wir hatten die Zeit auf Koh Lanta sehr genossen und einige wunderschöne Tage verbracht bevor es dann leider auch schon zur nächsten und somit letzten Station nach Phuket mit den beiden gegangen ist.

 

Hier eine kleine Auswahl von Bildern

 

Bis Tage

Tina und Andreas und natürlich Stefan und Karola

 

Weiterlesen mit dem Bericht von Phuket.

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!