Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

01.11.2013 – 02.11.2013 Mekong Delta

 

Nach den letzten lustigen Tagen in Saigon, hat sich dann unsere Partygruppe getrennt. Während Conni und Basti im Flieger zurück ins kalte Deutschland unterwegs waren und Daniel, Mark, Hendrik, Robert und Damian sich Richtung Bali bewegten haben wir uns mit Tine und Flo eine 2-tägige Mekong Delta Tour gebucht. Als Touranbieter haben wir uns wieder für TNK Travel entschieden, da die erste Tour zum Cao Dai Tempel und den Tunnel wunderbar funktioniert hatte. Pro Nase haben wir ca. 16,50€ bezahlt inkl. aller Transfers, ein Mittagessen, ein Frühstück und Übernachtung. Man kann auch eine 1-Tagestour bzw. eine 3-Tagestour buchen. Uns war allerdings ein Tag zu wenig und 3 dann doch etwas zu viel.

 

Am Anfang der Tour haben wir uns wiedermal eine Tempelanlage angeschaut, wir wissen beim besten Willen nicht mehr wie die die Anlage geheißen hat und so langsam hatten wir die Tempel jetzt auch satt. Also sind wir mit einem schnellen Schritt durch die Anlage und haben nach ein paar Stunden das Mekong Delta erreicht.

 

Die Bootsfahrt auf dem Mekong Delta war gegenüber der Busfahrt eine nette Abwechslung und sehr interessant. Wir sind an verschiedenen Fischzuchtfarmen vorbei gefahren und haben uns die Häuser am Mekong angeschaut. Manche Häuser machen den Eindruck als wenn sie jeden Moment zusammenbrechenJ. Der Guide erzählte uns dann noch, dass der Mekong völlig sauber ist und man ohne Probleme darin schwimmen konnte. Bei einem Blick ins Wasser, konnte ich seinen Worten nicht so recht Glauben schenken, aber wenn er meint, ich persönlich würde definitiv auf dem Boot bleiben. Nach der ersten kleine Runde auf dem Boot, hieß es dann erst mal essen fassen. Wir sind in ein nettes kleines Restaurant am Mekong gefahren.

 

Danach ging unsere Bootsfahrt weiter zu einer Bonbonfabrik oder sagen wir besser zu einem manuellen 6 Personenbetrieb. Es war schon interessant zu sehen, wir hier noch gearbeitet wird. Von Beginn an bis hin zur Verpackung war alles Handarbeit. Die dort produzierten Kokosbonbons waren jetzt nicht ganz unser Geschmack aber uns muss ja nicht alles schmecken. Irgendwann holte ein Einwohner eine nette kleine Python aus einem Sack und fragte wer mal Lust hatte sie um den Hals zutragen. Tina und Tine konnten der Versuchung am Ende nicht wiederstehen.

Nach dieser kleinen Showeinlage ging es dann mit kleinen manuellen Booten weiter. Wir sind einen kleinen Nebenfluss vom Mekong Delta entlanggefahren. Als Sonnenschutz haben wir alle einen dieser Kegelhüte bekommen. Diese Fahrt war wirklich sehr entspannend und hat uns richtig gut gefallen.

 

Als 3. Station waren wir dann in einem Früchteladen mit einer kleinen musikalischen Showeinlage. Wir haben einen Teller mit Früchten bekommen und wurden darüber informiert, dass wir jetzt ein Konzert mit traditioneller einheimischer Musik genießen können. Ich will den Künstlern ja wirklich nicht zu nahe treten, aber jetzt ist mir völlig klar warum Modern Talking selbst in Vietnam Erfolg haben. Die Musiktöne waren etwas schrill und der Gesang etwas schräg, aber gegen Tradition lässt sich bekanntlich nichts sagen. Unterm Strich war es interessant sowas mal zu hören, allerdings haben wir uns dann doch gegen den Kauf einer CD entschieden.        

 

Am frühen Abend haben wir dann unser Hotel für die Übernachtung bezogen. Den Rest vom Abend war dann, wie man immer so schön sagt „Zur freien Verfügung“.

Am nächsten Tag stand eins der eigentlich Highlights auf dem Programm, mit dem Boot ging es zum Floating Market. Dabei handelt es sich um einen Obst und Gemüsemarkt auf dem Mekong selber. An den Booten waren an einem Segelmast die verschieden Waren aufgehängt die es auf dem jeweiligen Boot zu kaufen gab. Wir sind zwar keine Großhändler, trotzdem haben wir uns 1 Ananas und 2 Mangos für 20.000Dong (ca.0,70€) gekauft.

 

Zum Schluss unserer Tour ging es dann noch in eine Reisnudelfabrik. Der aufmerksame Leser ahnt es bestimmt schon, wieder alles in mühevoller Handarbeit. Es war sehr spannend zu sehen wie und vor allem mit welchen Mitteln und Maschinen Reisnudeln hergestellt werden -->zumindest am Mekong:-).

 

Am Abend haben wir dann wieder HCM City erreicht und waren mit den letzten 2 Tagen sehr zufrieden. Wir haben eine Menge erlebt und gesehen und das, wie wir finden, zu einem sehr guten Preis. Wir können TNK Travel nach unseren Erfahrungen einfach nur empfehlen.

 

Am Abend waren Tine und Flo so nett, uns zu einem vietnamesischen BBQ einzuladen. Wir danken euch beiden recht herzlich für diese nette Einladung und den tollen Abend. Es war sehr sehr sehr lecker!!!. Zum Abschied von HCM City haben wir noch mal in unserer Straßenstammkneipe vorbeigeschaut und uns danach müde in die Betten geworfen.

 

Hier ein paar Bilder von unserer Tour

 

Bis die Tage

Tina und Andreas

 

Weiterlesen mit Bericht zu Mui Ne.    

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!