Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

04.06.2014 Hochzeit am Strand

 

Mit der WM vor der Brust und fast einem Jahr reisen um die Welt mit vielen unbeschreiblichen Erlebnissen und Abenteuern, stand für uns am 04.06.2014 noch ein ganz besonderer Tag an (wenn nicht sogar der wichtigste Tag für uns persönlich).

 

Wir hatten nämlich beschlossen uns an einem einsamen Strand von einem Schamanen trauen zu lassen.  Bevor Euch jetzt die Kinnlade komplett auf den Tisch fehlt, die Hochzeit hat natürlich in Deutschland keine Gültigkeit und unsere Familie und engsten Freunde müssen sich auch keine Sorgen machen à dir richtige offizielle Hochzeit findet natürlich in der Heimat statt.

 

Da ich Tina in Thailand am Strand um ihre Hand angehalten habe und es von uns schon immer ein heimlicher Traum war am Strand zu heiraten, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt damit wir uns diesen letzten Traum ebenfalls erfüllen können. Da die richtige Hochzeit am Ende für uns dann wahrscheinlich doch etwas stressig wird, wollten wir einfach einen Tag für uns ganz alleine haben und so unserem gemeinsamem Jahr durch „Dick und Dünn“ einen würdigen Abschluss geben. Außerdem hat man uns gesagt, dass man zwischen Verlobung und Hochzeit nur 1 Jahr verstreichen lassen darf, wir wollen also keine Beschwerden hörenJ. Tina hatte bei ihrer Suche im Internet eine Agentur gefunden, die diese zeremoniellen Hochzeitsrituale anbietet und organsiert.

 

Man hat natürlich so seine Vorstellungen von einer Hochzeit und die meisten von euch wissen es ja selber, man wünscht sich einfach dass alles passt.

 

So wurden wir dann also an unserem großen Tag von den Organisatoren gegen 14:30 Uhr im Hostel abholt und zum etwa 45min entfernten Strand  in „Los Cocos“ gebracht. Auf der Fahrt hatten wir schon ein leichtes Kribbeln und die Freude sowie die Hoffnung, dass unsere Vorstellung erfüllt wird war riesen groß.  

 

Als wir dann am Strand ankamen waren wir auf Anhieb schlichtweg überwältigt. Wir hatten tatsächlich wie erhofft einen wunderschönen Strand komplett für uns alleine. Mit Hilfe von Bambusstämmen, Seidentüchern und wunderschönen Blumen war für die Hochzeit ein Hochzeitsaltar aufgebaut worden. Zu unserer großen Überraschung bekam Tina auch noch einen Brautstrauß und ich ein kleines Blumengesteck zum Anstecken.

Es war genauso so, wie wir es in unseren Träumen vorgestellt haben, wenn nicht sogar noch besser. Wir waren so happy, ihr glaubt es gar nicht. Bevor es dann ernst wurde, wurde uns natürlich noch der Schamane vorgestellt und dann ging es auch schon Richtung Altar.

 

Der erste Teil der Zeremonie war eine rituelle Reinigung. Dies bedeutet, dass unsere Seelen durch den Schamanen gereinigt werden à ohne reine Seele kann man nämlich nicht heiraten. Man hatte uns im Vorfeld erzählt, dass dies unter Umständen bis zu 2 Stunden dauern kann. Ganz ehrlich, als wir das gehört haben sind wir beide noch mal in uns gegangen und haben noch mal im Kopf Review passieren lassen wie es denn nun so um unsere Seelen steht. Wir haben die Sache mehr als ernst genommen, auch wenn die Hochzeit in Deutschland nicht anerkannt wird. Man muss nämlich wissen, dass diese Hochzeitzeremonie in dem Stamm von unserem Schamanen die offizielle rechtliche Hochzeit ist.  

 

Wir drei saßen also auf den Baumstammen und haben mit der rituellen Reinigung begonnen. Der Schamane kaute ein paar Coca-Blätter und zermahlte zusätzlich ein paar in seiner Hand. Seine erste Frage an uns war unser Alter. Nachdem wir ihm dieses gesagt haben, verfiel er in eine Art Trance. Nach ein paar Minuten hat er die zermahlen Coca-Blätter in den Sand gelegt und für die 2. Frage neue Blätter in die Hand genommen. Diesmal wollte er wissen wo wir geboren sind, bevor er wieder in sich ging. (Da die Frau für den Tag steht und der Mann für die Nacht und es zwischen Tag und Nacht zu Schwierigkeiten kommen kann, versetzt er sich an die Orte unserer Geburt und vereinigt sie, damit wir ein glückliches gemeinsames Leben führen können) Als dritte Frage wollte er wissen, ob unsere Eltern noch am Leben sind (er holte sich nämlich gedanklich deren Zustimmung) und die vierte Frage war, ob wir zuerst einen Jungen oder ein Mädchen haben wollen. (Hier spricht er gedanklich seinen Segen aus, dass sich unsere Wünsche erfüllen und wir gesunde Kinder bekommen) Während dieser Reinigung waren wir wirklich nervös und ich bin mir auch sicher, dass er gemerkt hat welchen Respekt wir vor ihm hatten. Nach ca. 15 Minuten war die Reinigung abgeschlossen und wir waren wirklich erleichtert. Ich dachte mir noch so, so schlechte Menschen können wir also nicht sein, wenn andere bis zu 2 Stunden brauchen. Im Nachhinein wurde uns auch erzählt, dass er uns bereits zuvor beobachtet hätte ob wir ein gutes Paar mit reinen Seelen wären.

 

Mit reiner Seele, ging es dann zum nächsten Schritt. Tina und ich haben für beide Armgelenke ein Band bekommen. Meins ist weiß, mit 2 kleinen schwarzen Perlen und Tinas schwarz-weiß. Das hängt damit zusammen, dass die Frau den Tag symbolisiert und der Mann die Nacht. Diese Armbänder stehen nun für unsere Zusammenkunft. Natürlich haben wir auch noch Ringe ausgetauscht und einen Segen für unsere Zukunft erhalten sowie einen Kindersegen. Da standen wir dann also, bei Sonnenuntergang an einem wunderschönen einsamen Strand mit einem Schamanen und sind ab jetzt Mann und Frau. Es ist gerade nicht so einfach, das Ganze in Worte zu fassen, ich hoffe ihr könnt an den Bildern erkennen wie glücklich und zufrieden wir waren.     

 

Danach hatten wir noch ein Dinner zu zweit am Strand und genüg

end Zeit bei einem kleinen Spaziergang die Zeremonie zu realisieren und zu genießen. Ehrlich gesagt so richtig fassen konnten wir es immer noch nicht, es war einfach wunderschön wie in einem Traum, mehr kann ich einfach nicht dazu sagen.

 

Als wir dann glücklich auf dem Heimweg waren und uns auf einen entspannten Abend eingestellt haben, wurden wir dann mal kurz eines Besseren belehrt. Unsere Freunde Inge und Martin aus Dänemark und Dylan und Tess aus USA hatten uns nämlich im Hostel überrascht. Eigentlich wollten die 4 am Morgen abreisen, wir hatten uns auch schon vor unserer Abfahrt verabschiedet usw. à DenksteJ. Die Wahnsinnigen haben das Hostel mit Luftballons geschmückt, Sekt besorgt und eine Party auf die Beine gestellt. Der absolute Hammer war, das Dylan und Tess doch tatsächlich einen Hochzeitskuchen für uns gebacken haben und um der Sache noch einen drauf zu setzen nicht irgendein Kuchen sondern eine „Schwarzwälder Kirschtorte“ à da ist uns dann die Kinnlade runtergefallen. Zusätzlich hat dann noch Inge für uns ein Lied geschrieben oder besser gesagt gemixt. Tina hatte ihr nämlich einen Tag vorher das Schlaflied „La Le Lu“ beigebracht und ich habe ihr 2 Tage vorher „I Follow Rivers“ von den Triggerfingers gezeigt. Sie hat dann mal kurzerhand in 3 Stunden alles vermischt und uns einen persönlichen Song vorgetragen. Selbst beim Schreiben und beim Zurückdenken bekomme ich immer noch eine Gänsehaut. Es war eine Backpackerhochzeit wie wir  sie uns nicht besser hätten vorstellen können. Natürlich wurde dann auch noch der Brautstrauß geworfen, den dann ausgerechnet Tess gefangen hat.

 

Ach ja, wir waren übrigens die Ersten die an diesem Strand geheiratet haben somit ist es unserer Strand und es versteht sich von selbst dass wir diesen Strand definitiv wieder besuchen werden.

 

Angestossen haben wir übrigens mit einem tollen Trinkspruch, den wir von Dylan gelernt haben und euch nicht vorenthalten möchten

 

There are small ships and tall ships and ships that sail the sea
But the best ships are friendships, so here`s to you and me
(irischer Trinkspruch)

 

 

Hier ein paar Bilder von unserer Hochzeit, die sagen nämlich viel mehr aus als der Text. Die Bilder von der Feier im Hostel, sind im Eifer des Gefechts etwas unscharf geworden. Wir wollen sie euch aber trotzdem nicht vorenthalten.

 

Zum Schluss noch eine kleine Bitte:

Bitte verteilt diese Bilder nicht im Netz, den Link dürft ihr gerne weitergeben aber Facebook soll keine Rechte an diesen Bildern bekommen!!!!

 

Bis die Tage

Tina und Andreas 

 

Weiterlesen mit Bericht Reise nach Brasilien über den Amazonas

 

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!