Das war's, wir sind wieder daheim.
Das war's, wir sind wieder daheim.

22.09.2013 – 30.09.2013 Krüger Park

 

Diesmal haben wir bzgl. des Hostels alles auf eine Karte gesetzt. Zum ersten Mal haben wir 8 Tage im Voraus gebucht. Normalerweise buchen wir bei einem Ortswechsel nur 1 oder 2 Nächte und schauen uns alles vor Ort genauer an oder wir buchen gar nichts voraus und schauen erst vor Ort (ging ja allerdings auch schon mal in die Hose in Windhoek). Wenn uns das Hostel gefällt, verlängern wir oder suchen uns einfach was Neues. Es ist halt immer ein neues Abenteuer, wenn ein Reisetag vor der Tür steht. Mit dem Hostel „Krüger View Lodge“ haben wir allerdings den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Das Hostel hatte im Internet schon viel Lob bekommen und kurz nach unserer Ankunft konnten wir dieses Lob nur bestätigen. Dave der Hostelinhaber, war selber 12 Jahre Backpacker und weiß daher genau was das Backpackerherz begehrt.

Wir hatten eine schöne Hütte mit Blick auf den Krüger Park, der Name ist also Programm. Zeitweise konnten wir vom Hostel aus Elefanten und Giraffen beobachten. Die Küche war genial und die Sanitäranlagen waren ebenfalls gut. Wir haben bei Dave 8 wundervolle Tage verbracht, er hat uns viel von seinen Reisen und viele Geschichten über Südafrika erzählt. Der Preis pro Nacht lag bei ca. 24€ und man darf nicht vergessen, dass wir direkt am Krügerpark geschlafen haben. Für unsere letzte Nacht haben wir sogar ein Zimmer Upgrade bekommen. Was sollen wir sagen, Dave ist einfach ein warmherziger, lieber Mensch. Ach ja und kochen kann er auch, schließlich hat er auf seinen Reisen immer wieder als Koch gearbeitet.

Im Krüger Park selber waren wir 2 Tage. Der Eintritt kostest 204Rand pro Person (ca.15€) mit dem eigenem Auto. Unser Ziel war es natürlich die Big 5 voll zu bekommen und wir wurden nicht enttäuscht. Bereits nach einer Stunde hatten wir Nashörner, Elefanten, Löwen, und Büffel vor unserer Linse. Dazu gab es noch Giraffen, Nilpferde, Affen und was sonst noch alles so rum läuft. Den Leoparden hatten wir leider nur aus der Ferne mit einem Fernglas gesichtet (Leider war ein Foto nicht möglich, irgendwann hat auch unsere Ausrüstung seine Grenzen erreicht). Nach 2 Tagen hatten wir also unsere Big 5 komplett und das Projekt Afrika erfolgreich zu Ende gebracht. Von Dave hatten wir gelernt, das die sog. Big 5 die 5 am zu gefährlichsten jagenden Tiere sind.

Der Krüger Park lässt für Tierfreunde keine Wünsche offen. Am Ende ist uns noch ein Limpala in die Hintertür gerannt (eine Art Springbock), mit voller Wucht hat uns der Kollege mit seinen Hörnern eine schöne Beule in die Hintertür gedrückt ist dann noch ein paar Schritte (zum Glück selber vollkommen unbeschadet) neben dem Wagen hergerannt und hat sich dann verpisst. Besten Dank auch, aber wir hatten ja zum Glück vorsorglich mit Vollkasko gemietet und deshalb war es uns am Ende relativ egal.

 

Am Ende unseres Aufenthalts haben wir dann noch mal eine Gruppe aus Ostfriesland kennengelernt und einen sehr netten Abend verbracht. Unser 8-tägiger Aufenthalt bei Dave im Krüger View war für uns noch mal ein toller Abschluss für Südafrika und nach 2,5 Wochen Namibia und 5 Wochen Südafrika war es dann auch wirklich Zeit für einen Länder- bzw. Kontinentenwechsel. Wir haben in Afrika über 8000km Fahrtstecke zurückgelegt und eine Menge erlebt und gesehen. Afrika ist auf jeden Fall eine Reise wert, aber jetzt heißt es auf nach Südostasien.

 

Hier ein paar Bilder von unserem Aufenthalt im Krüger Park.

 

Bis die Tage

Tina und Andreas

 

Weiterlesen mit Bericht Anreise nach Südostasien                     

 

News

Hallo zusammen,

 

das war's!! :-(

 

Wir kommen heim, die letzten Upadates: WM Reise, Jericoacoara und ein kleines Schlusswort

 

Wir möchten euch bitten keine Bilder runterzuladen und anderweitig zu verteilen (z. B. Facebook).

 

Danke für die tollen Gästebucheinträge, wir freuen uns immer sehr darüber!!!!